Workshop 7: Learning for Action II

Erkennen, entwickeln und umsetzen, was Sie wirklich bewegen wollen, Modul II

Thema des Workshops

Unsere Zeit, geprägt von schnellem Wandel, stellt uns – Selbstständige, Unternehmer, Projektmacher und alle, die es werden wollen, vor große Herausforderungen. Neue Optionen und Entwicklungen, wie die zunehmende Digitalisierung, warten darauf, erfolgreich von uns genutzt zu werden: Neue Bedürfnisse verlangen nach zukunftsweisenden Ideen und Lösungen – nach Handlungsweisen, Geschäfts- und Projektmodellen, Leistungen und Produkten, die stärker als bisher menschliche, gesellschaftliche und ökologische Bedürfnisse beantworten, wirtschaftlich funktionieren und dauerhafte Perspektive haben.

Daher fragen sich Viele:
Was kann ich auf meine Weise und in meinem Bereich mit Sinn, Qualität und Wert erfolgreich entwickeln und/oder weiter voranbringen? Wie entwickle ich mich, wie entwickeln wir uns zukunftsfähig?
Wie schaffe ich das, was mir wirklich wichtig ist und ich voranbringen will, klar herauszuarbeiten sowie als motivierende Absicht und Ziel meiner Arbeit zu formulieren? Wie fokussiere ich meine Stärken und nutze sie?
Wie erkenne ich echte Bedürfnisse im Umfeld frühzeitig, um darauf sinnvolle Projekte, Geschäftsmodelle, Produkte oder Leistungen entwickeln zu können?
Sollte ich schon vorhandenen Geschäftsmodellen und Projekten folgen oder mich differenzieren und spezialisieren?
Wie kann ich mithilfe einer gemeinsamen, klar formulierten Absicht wirksamer mit anderen zusammenarbeiten, damit jeder seine individuellen Stärken einbringt und wir gleichzeitig alle an einem Strang ziehen?
Wie gehe ich am besten in die Umsetzung oder die Fortführung meiner Idee/Ausrichtung? Was sind die ersten bzw. die nächstfolgenden strategischen Prioritäten und praktischen Schritte?
Wie gehe ich mit permanentem Veränderungsdruck um? Mit wem kann ich mich austauschen, Kontakte knüpfen?

Im Rahmen des Workshop-Doppels Wer, Was, Wie – Learning for Action lernen Sie, Ihre Antworten darauf gezielt und aktionsorientiert zu erarbeiten. Mithilfe von Lerngrundlagen und vor allem praktischer Übungen bearbeiten Sie konkret Ihre eigenen Fragen. Ihre Erkenntnisse und Ergebnisse können Sie direkt anwenden. Workshop-Modul II lässt, genau wie Modul I, aus den Teilnehmern eine Lerngemeinschaft entstehen, in der moderierter Austausch, gemeinsames Denken sowie unterschiedliche persönliche Aufstellungen und Perspektiven für alle zu Ergebnissen führen, die alleine nicht zu erreichen sind.

Inhalte des Workshops

| Mit Systemblick das größere Bild von Interaktionen und Akteuren betrachten. In welchem Umfeld stehen Sie mit dem, was Sie entwickeln und voranbringen möchten? |
| Größere Prozesse des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umfelds bewusster identifizieren und Bedürfnisse frühzeitig wahrnehmen |
| Aus dem Spannungsfeld zwischen Ihrer Absicht/Ihren Zielen und der Realität Motivation und kreatives Mindset gewinnen |
| Strategische Prioritäten schrittweise setzen als Grundlage zur konkreten Umsetzung Ihrer Idee/Ihres Weges |
| Üben und lernen, durch kontinuierliches Betrachten und Reflektieren des größeren Bildes und ihrer Vorgehensweisen, Ihren Weg stets passend justieren zu können, um ihn intelligent zu gestalten statt nur reagieren zu müssen |
| Eigene Denkmodelle erkennen und aktualisieren können |

Ihr Nutzen von Workshop-Modul II
Ausgehend von Ihren in Workshop-Modul I erarbeiteten Ergebnissen, stellen Sie den Bezug zwischen Ihren eigenen Entwicklungszielen und der Realität – ihrem engeren und weitern Umfeld her. Sie erarbeiten konkrete Ansätze für Ihre nächsten Entwicklungs- und Umsetzungsmöglichkeiten. Das Festlegen strategischer Prioritäten hilft Ihnen, die ersten bzw. nächstfolgenden Schritte zu bestimmen und zu gehen. Sie lernen mit Systemblick und Reflexion Ihr Handeln in Abstimmung mit größeren Prozessen zu bringen und diese stärker zu nutzen, um Ihre Ziele zu erreichen. Anhand von Workshop-Modul I und II werden Sie standsicher und gleichzeitig beweglich. Sie profitieren vom kombinierten individuellen und gemeinsamen Lernen.

Vorgehensweise von Workshop-Modul II
Unterstützt von den Mentoren, arbeiten Sie basierend auf Lerngrundlagen wie Systems Thinking, System Dynamics, Mentale Modelle, Bedürfnismatrix, Antizipation, Szenario Planung vor allem anhand praktischer Übungen konkret weiter an den von Ihnen aus Workshop-Modul I mitgebrachten Fakten/Themen. Ergänzt wird durch theoretische Impulse und Hintergrundwissen sowie moderiertes gemeinsames Denken und Üben an mitgebrachten Themen, Austausch und aktivem Feedback der Workshop-Teilnehmer.

Zielgruppe und Teilnehmerzahl von Workshop-Modul II
Selbstständige, Unternehmer von kleinen, KMU und mittelständischen Unternehmen, Projektmacher: Personen, die sich und Ihre Arbeit/Ihr Unternehmen/Projekt zukunftsfähig entwickeln möchten und erfolgreich voranbringen wollen, was Sie wirklich motiviert. Teilnehmerzahl: höchstens 4 Personen

Extras
Modul II baut auf Modul I des Workshop-Doppels auf und setzt daher die Teilnahme daran voraus. Auch in Modul II arbeiten Sie an Ihrer eigenen, konkreten Situation. Dabei profitieren Sie von der moderierten Lerngemeinschaft durch Impulse aus mehreren Perspektiven, durch vertieftes Üben der Lerngrundlagen an unterschiedlichen, konkreten Beispielen sowie durch persönliche Kontakte. Diese Kontakte sowie die gewonnene Motivation können Sie insbesondere auch im Rahmen unserer Rakkanteki Gemeinschaft vertiefen.

Direkt und konkret fortfahren mit Ihrer Entwicklung, Ihrem Weg können Sie natürlich auch mit weiteren, individuell für Sie zugeschnittenen Lern- und Entwicklungsschritten im Rahmen eines Rakkanteki-Mentorings für Einzelne bzw. für Ihr Team.