Workshop 7: Learning for Action II

Aktionsorientiert entwickeln und umsetzen, was Sie zukunftsfähig bewegen wollen, Teil 2

| Thema des Workshops |

(photo by jan tuitman)

Unser Workshop Learning for Action II ist die Fortsetzung von Learning for Action I. Entnehmen Sie das grundlegende Thema von Learning for Action bitte der dort stehenden Beschreibung.

Im Rahmen des Workshops Learning for Action II setzen Sie an zwei Workshop-Tagen Ihre in Learning for Action I herausgearbeiteten Ergebnisse – Ihre Stärken, Themen, Werte, Ziele und Sinngrundlagen in Bezug zu realen Strukturen, Handlungsweisen, bewussten und unbewussten Denkmustern von Menschen in Ihrem nahen und weiteren Umfeld. Mit Systemblick erforschen Sie Ihre eigenen Einbindungen in größere, komplexe (Veränderungs-)Prozesse um sich herum, identifizieren und ergründen die essentiellen Bedürfnisse von Menschen. 

Sie sind dadurch in der Lage, den evolutionären Sinn Ihres Arbeitens/Unternehmens klar zu formulieren. Sie entwickeln zudem die standfeste, strategische Basis für Ihren zukunftsfähigen Weg und die nächsten (Entwicklungs-)Schritte hin zu dem Ziel, das sie definiert haben und nun konkret angehen. Welche Lösungen, Leistungen und Produkte sollten Sie entwickeln, um Bedürfnisse herausragend zu beantworten? Welche Menschen wollen und müssen Sie durch gezielte Kommunikation erreichen? Welche notwendigen, eigenen Strukturen müssen Sie schaffen, mit wem sollten Sie zusammenwirken? Welche Inhalte vermitteln Sie, um  sich und den Sinn Ihres Handelns zu transportieren? Wo liegen besondere Herausforderungen, mit welchen praktsichen Schritten beginnen Sie am besten? Fragen, auf die Sie in Learning for Action II grundsätzliche, konkrete Antworten erarbeiten, um direkt danach in Aktion zu treten.

Die Inhalte von Learning for Action II, die wir aufgrund der Themen- und Übungsdichte auf zwei Workshop-Tage verteilen, bauen logisch auf Learning for Action I auf. Eine Teilnahme an Learning for Action II ist daher nur möglich, wenn Sie Learning for Action I bereits besucht haben oder aufgrund Ihres Wissens- und Entwicklungsstands »nahtlos« in Learning for Action II einsteigen können. Dies klären wir gerne mit Ihnen in einem persönlichen Vorgespräch. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt zu uns auf.


|
Inhalte des Workshops |

Learning for Action II, Tag 1
| Mit Systemblick das größere Bild von Interaktionen/Akteuren betrachten. In welchem konkreten Umfeld stehen Sie mit Ihren Stärken, Themen und dem, was Sie entwickeln und voranbringen wollen? |
| Prozesse des gesellschaftlichen/wirtschaftlichen Umfelds bewusster wahrnehmen und so wichtige Bedürfnisse von Menschen als eigene Sinn-, Entwicklungs- und Kommunikationsgrundlagen identifizieren |
Den Sinn des eigenen Arbeitens/Unternehmens als standfeste Basis formulieren | 

Learning for Action II, Tag 2
| Strategische Prioritäten und die nächstliegenden konkreten Entwicklung- und Handlungsschritte als Basis zur weiteren Umsetzung Ihres Weges herausarbeiten |
| Dafür notwendige Informations- und Arbeitsprozesse strukturieren und formulieren | 
| Standsicherheit, Beweglichkeit und kreatives Mindset erlangen, indem Sie lernen, Ihre Ziele/Vorgehensweisen kontinuierlich zur sich verändernden Realität in Bezug zu setzen |
| Eigene Denkmuster erkennen und aktualisieren können, um so auch Handlungsblockaden zu überwinden |

(photo by jan tuitman)


|
Ihr Nutzen von Workshop-Modul II |

Ausgehend von Ihren Ergebnissen aus Learning for Action I  erarbeiten Sie sich an zwei Workshop-Tagen mit Systemblick und den dafür essentiellen Praktiken und Werkzeugen Ihre Sinnausrichtung, strategischen Prioritäten, nächsten konkreten Schritte sowie notwendigen Informations- und Arbeitsprozesse , um zukunftsfähig zu agieren und Ihre Ziele zu erreichen. Sie lernen, kreative Spannung aufzubauen und als Energiequelle für sich zu nutzen. Veränderungen im Umfeld begreifen Sie als Anlass zu kontinuierlichem Lernen und Weiterentwickeln, und erwerben dafür grundlegende Vorgehensweisen .

Der zweiteilige Workshop Learning for Action lässt dabei aus den Teilnehmern eine Lerngemeinschaft entstehen, in der u.a. moderierter Austausch, gemeinsames Denken und diverse persönliche Aufstellungen/Perspektiven für alle zu Ergebnissen führen, die alleine nicht zu erreichen sind.


|
Vorgehensweise von Learning for Action II |

Unterstützt von den Mentoren, arbeiten Sie mit einer von uns aus Erfahrung entwickelten Kombination bewährter Lerngrundlagen, wie Systems Thinking, System Dynamics, Personal Mastery, Mentale Modelle, mit Agilen Methoden wie bspw. Design Thinking sowie mit Werkzeugen wie z.B. der Bedürfnismatrix und dem 4-Quadranten-Modell. Sie arbeiten vor allem anhand praktischer Übungen mit den von Ihnen aus Learning for Action I mitgebrachten Ergebnissen. Ergänzt wird durch moderiertes, gemeinsames Denken, Austausch und Feedback der Workshop-Teilnehmer und Mentoren.


|
Zielgruppe und Teilnehmerzahl von Learning for Action II |

Selbstständige, Entscheider von kleineren Unternehmen, Projektmacher, Starter und andere Interessierte, die sich und Ihre Arbeit/Ihr Unternehmen/Projekt zukunftsfähig entwickeln und  voranbringen wollen, was Ihnen wirklich wichtig ist. Teilnehmerzahl: höchstens 3 Personen


| Extras |

Auch in Learning for Action II arbeiten Sie an Ihrer eigenen, konkreten Situation. Dabei profitieren Sie von der Lerngemeinschaft und daraus entstehenden, persönlichen Kontakten. Die Kontakte sowie gewonnene Motivation können Sie im Rahmen der Rakkanteki Gemeinschaft vertiefen.

Direkt fortfahren mit Ihrer Entwicklung, Ihrem Weg können Sie natürlich auch mit weiteren, individuell von uns für Sie zugeschnittenen Lern- und Entwicklungsschritten im Rahmen eines Rakkanteki-Mentorings für Einzelne bzw. für Ihr Team.